Sonntag, 7. Februar 2016

Sterben unsere Blogs?

Hallo Ihr Lieben,

schon seit längerer Zeit frage ich mich ob der Hype der Blogs langsam nachlässt bzw. einige langjährige Blogs aussterben.

Auch meinen Blog zähle ich dazu. Ich hatte immer ganz gute Zugriffe. Sicher nicht so viele wie andere aber auch nicht soooo wenig.

Seit meinem ersten smartphone nahmen meine Postings stetig ab. Es ist einfach viel einfacher mal eben damit ein Foto zu machen und dann auf facebook zu posten. Als dann auch noch instagram dazu kam, wurde es noch leichter. Dies zog natürlich mit sich dass ich hier immer weniger Besucher hatte.

Denn hierfür habe ich Fotos gemacht, ja richtiggehend arrangiert. Mir überlegt wie etwas gut aussieht, dass auf mein Notebook übertragen, bearbeitet und dann gepostet.

Gerade ich, die sich immer darüber beschwert dass alles noch schneller laufen soll, dass man immer und überall erreichbar sein soll und die das immer wieder gewaltig nervt.

Ja, gerade ich ertappe mich dabei dass ich mit meinem Smartphone schon fast eine Symbiose eingegangen bin. Ständig schau ich drauf, lese hier, poste da. Das muss anders werden.

Natürlich kann und möchte ich mich garnicht davon frei machen aber ich würde auch meinen Bog sehr gerne wieder beleben. Wieder bei Euch sein und Ihr mit mir ... das würde mich sehr freuen.

Würde ich mich wieder mehr den Dingen widmen die mir so viel Freude gemacht haben. Dekorieren, fotografieren, posten. Völlig frei ohne Zwang aber wieder mit mehr Freude am bloggen.

Manchmal überlege ich ob ich auch den Blognamen ändern sollte, andererseits hat der Name doch immer noch Wiedererkennungswert oder schon lange nicht mehr?

Was sagt Ihr dazu?

Alles Liebe
Eure
Mimi

Kommentare:

  1. Liebe Mimi,
    also ich hoffe das unsere Blogs nicht aussterben :)
    Ja, so ein Blog ist definitiv zeitaufwendiger. Aber ich mag es sehr. Instagram, Facebook und Co nutze ich nur als Ergänzung. Vor allem wenn man DIY etc. zeigen möchte, reicht doch meist nur ein Bild nicht aus.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Blogs nach wie vor schön. Hier kann man Geschichten lesen (und schreiben) und mit Fotos dokumentieren. Ich besuche jedenfalls viel lieber Blogs (als Faceb..k und co.). Wie jemand Selfies gleich nach dem Aufwachen postet oder primitive Beiträge zu menschlichen und politischen Problemem in Europa teilt: sorry, das brauche ich wirklich nicht. Das like und teile ich nie. Insofern bin ich gegen das Blog-Sterben. Es leben die Blogs!
    Dir, liebe Mimi, einen schönen Sonntag
    Milena

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Melanie,
    ich hab das auch schon beobachtet, dass Blogs, die ich gerne lese bzw. gelesen habe nicht fortgesetzt werden. Ich bin gegen diese "schneller, höher, weiter, besser-Gesellschaft". Ich lese sehr gerne in den Blogs, die ich verfolge und ich mag es die Geschichte um ein Foto zu lesen, oder was den Fotograf oder die kreative Frau dahinter bewegt hat, dieses Foto oder fotografierte Objekt zu machen. Ich möchte die Fotos nicht nur hingeworfen bekommen, wie schnelles Futter. Ich lese bewusst in den Blogs und nehme mir dann auch nur Zeit dafür. Schaue nicht ständig auf mein Handy, sondern mache das, wenn ich mehr Zeit dafür habe.
    Dein Blog war mein "erster". Also werd ich da auch immer weiter lesen.
    Du hast mir einige Denkanstöße in kreativer Hinsicht gegeben auch in privater.
    Falls du weiter machst (und es genießt), dann ändere deinen Namen nicht. Bleib dabei. Außerdem mag ich die Fotos von dir und deiner Oma im Header so : )
    Liebe Grüße aus A und nen schönen Sonntag.
    Angela
    Ich

    AntwortenLöschen
  4. PS. Ich schreibe nur meinen Blog.
    Bin sonst auf keinem anderen sozialen Netzwerk gemeldet.
    Brauche das nicht. Ich genieße die Blogs.
    Insofern: Sollen sie leben!

    AntwortenLöschen
  5. solche gedankengänge hatteich auch schon.....aber nach wie vor lese ich sehr gerne blogs und mir gefällt das esser wie nur bilder anzuschauen.......obwohl das natürlich schneller geht also blog ruihg weiter

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Melanie,
    ich kann mich nur meiner Vorgängerin anschließen! Die Blogs finde ich viel interessanter und informativer.
    Sie sind auch aufwendiger und mit viel mehr Arbeit und Zeit verbunden und dieses Zeit fehlt ja heute überall.
    Meine erwachsenen Töchter klagen auch immer über Zeitmangel und denke im Stillen,wie haben wir es bloß geschafft?. Meine Meinung ist, man muss nicht " auf jeder Hochzeit" tanzen .
    Dein Blog gefällt mir sehr gut- ich bin eine stille Leserin-die gern neue Ideen mag.
    Liebe Grüsse R

    AntwortenLöschen
  7. Ich denke, es ist normal, dass sich Prioritäten ändern und auch mal langjährige Blogautoren sich anderen Dingen zuwenden und die Lust am Bloggen verlieren.
    Dafür kommen dann neue schöne Blogs neu dazu ...
    Für mich ist aber Instagram etc. keine Alternative.

    AntwortenLöschen
  8. ich bin ganz neu im Bloggerland
    kann daher nicht sagen ob Blogs sterben
    aber ich beobachte es bei Foren
    ich mag es wenn ich etwas in Ruhe lesen kann auch mehrmals zu einem Artikel zurück gehen kann..
    ich bin weder bei FB noch bei den anderen Anbietern..
    mein Handy nutze ich nur um mich mit der Familie auszutauschen .. das geht über whats app
    und ja.. es stimmt schon das I Net und noch mehr das Handy stehlen unsere Zeit die wir eigentlich sinnvoller nutzen könnten ..
    ich muss da an Momo denken.. ;)
    vielleicht ein Anstoß für eine Fastenaktion.. Handy kligeln lassen ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Mimi,
    ich kann total nachempfinden, was du schreibst. Und ich bedauere es einerseits, dass viele Blogs, die ich immer gerne gelesen habe, kaum noch "bespielt" werden bzw. gar nicht mehr auffindbar sind.
    Ich persönlich lese lieber einen Blogpost als mir Fotos auf Insta oder Pinterest anzugucken. Mich interessiert schon die Geschichte hinter den Fotos.
    Andererseits ist es aber auch so, das gebe ich auch ganz offen zu, dass es manchmal auch langweilig wird, wenn man auf dem 10. Blog liest, dass die Schreiberin es kaum noch erwarten kann, dass endlich Frühling wird oder wenn ich zum 35. Mal eine tasse sehe, die in zwei Händen gehalten wird....Oder Tulpen, die in der Vase stehen...
    Das schaue ich mir zwar an, aber ich schreibe dazu meistens keinen Kommentar, weil ich schon zig Mal geschrieben habe: Schön! und mich ewig zu wiederholen ist einfach nicht mein Ding.
    Irgendwie beißt sich die Katze da in den Schwanz.
    Einerseits wollen wir weg von dem "ständig was Neues zeigen müssen" und andererseits ist es definitiv nicht der Burner, das 100. Tulpenfoto zu zeigen, so schön sie auch sein mögen.
    Ein Dilemma , aus dem auch ich nicht so recht weiß, wie ich da
    rauskommen soll.
    Ich hab auch schon mal mehr Posts geschrieben als im Moment, oft gibts bei mir nix Neues und deshalb schreib ich dann gar nichts. Hm.
    Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn du wieder mehr posten würdest! Deine Posts hatten oft viel Tiefgang und das gefällt mir!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Blogs. Es ist kein Vergleich zu facebook und ich möchte nicht darauf verzichten. Wenn man einen Blog nicht zum Geld verdienen hat, ist es doch egal, wieviele Zugriffe man hat. Die netten Kommentare und der eigene Spass sind doch lohnenswert.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Mimi!
    Hab es bei meiner Blogliste auch schon festgestellt, dass immer wieder Blogs aufhören. Ich finds schade, weil ich "nur" im Bloggerland unterwegs bin.
    Da ich kein Handy habe, weiß ich praktisch gar nicht, dass es schneller geht :O)
    Ich lese auf jeden Fall sehr gerne in den Blogs und auch sehr sehr gern bei dir!
    Schön finde ich es vor allem, weil ich dich schon live treffen durfte!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  12. Hallöle,
    ich habe es mit bedauern auch festgestellt, daß hier immer weniger gebloggt wird. Dies finde ich sehr schade, denn ich habe immer sehr gerne mich in der Bloggerlandschaft umgeschaut. Ein wenig Pünktchenglück, à bissie Waldstrumpf, bei Dir und bei einigen anderen… Auch wenn ich dabei die ein oder andere "Kaffeetasse" mehrmals entdeckt habe, so habe ich mich gerne inspirieren lassen. Überall habe ich schöne Ideen gefunden. Gerne habe ich die dazu gehörenden Berichte gelesen und wenn es die ein oder andere als Wohnreportage in eine Zeitschrift geschafft hat, dann habe ich diese auch meistens gekauft ;)
    Über den Winter wurde dann immer weniger gepostet. Manche Blog's waren plötzlich privat (und ich weiß nicht wie man da mit lesen darf - ist wohl nicht mehr gewünscht) oder existierten plötzlich nicht mehr. Ich finde das sehr schade, denn auch wenn ich nicht oft einen Kommentar abgegeben habe, so habe ich doch gerne vorbei geschaut; und hatte meistens etwas schönes entdeckt.
    Mich persönlich würde es sehr freuen, wenn ich wieder häufiger "vorbei schauen" könnte.
    Viele Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde auch das die Blogs so langsam aussterben, hab ich früher viel mehr Zeit aufwänden müssen um alles zu lesen und hier und da zu kommentieren, ist es nun sehr übersichtlich geworden und schnell ist alles angeschaut und kommentiert, viele tolle Blogs sind leider ganz weg oder die Bloggerinnen sind zu Instagram gewechselt, geht natürlich schneller, aber ich finde trotzdem ein Blog ist was anderes, es ist das eigene Baby, aber es ist auch viel zeitaufwändiger das geb ich gerne zu.
    Mit dem Smartphone kann ich keine Blogs angucken das dauert zu lange bis sich die Seiten öffnen, aber mal schnell zu Instagram hüpfen, das ist klar der Vorteil im Wartezimmer beim Arzt oder einfach mal zwischendurch.
    Alles Liebe für dich
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Mimi,

    ja, da hast du wohl schon Recht und mir geht es ebenso, dass ich auf Instgram unterwegs bin, weil es einfach schneller geh und auch wirklich viel Spaß macht. Ich möchte auf mein Smartphone nicht mehr verzichten! Meine Blogbeiträge sind auch weniger geworden seit ich bei Insta bin, allerdings möchte ich den Blog doch nicht missen, denn so wie man hier genüßlich mit Kaffetasse in die Tasten hauen und seine Gedanken niederschreiben kann, das geht so auf die Schnelle und zwischen Tür und Angel nicht. Deshalb würde ich meinen Blog auf keinen Fall schliessen wollen!!! Ich denke, dass es eine Art Tugend ist, die Beständigkeit zu pflegen, die sich ausbezahlt macht. Ich hoffe du bleibst auch weiterhin am Ball!

    Und NoMimikry, ja klar hat das Wiedererkennungswert!!! aber Hallo! auf keinen Fall ändern! das neue Design ist toll! daran kann man sich doch austoben...denke an die Beständigkeit ;o)))

    Ich drücke dich ganz fein!

    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Mimi
    Mir ist auch schon aufgefallen das immer weniger posten....auch ich zähle mich leider dazu...aber nicht weil ich auch auf Instagram bin, sondern weil mir oft die Zeit gefehlt hat und ich oft dachte...wollen meine Leserinnen immer nur Näharbeiten und Dekorationen sehen...fragen über fragen.... Ich freue mich jedenfalls immer wieder von dir zu lese.... Und der Name würde ich auf keinen Fall ändern...weil das hat Wiedererkennungswert...
    Liebe Grüsse lass ich dir hier
    Monika

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Mimi, wie auch die anderen Schreiberinnen hier bin ich begeisterte Blog-Leserin und bedauere es wenn ein Blog zu instagram wechselt. Ich kann das gar nicht - nur Photos anschauen, strengt mich wahnsinnig an. Ich brauche immer das geschriebene Wort dazu um einen Bezug herzustellen, sonst macht es mir keinen Spaß. Und ich lese nun mal gerne kleine Berichte und Geschichten, ganz abgesehen natürlich von den vielen schönen Ideen, die ich bei dir sehe. All das erfreut mein herz und ich hoffe, dass du mit Freuden weitermachst. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Mimi,
    bitte mach weiter. So viele "meiner" Blogs, in denen ich gerne geschmöckert habe, sind teiweise auch gelöscht.
    Instagramm oder gar Facebook, Smartphones und Whatsap, alles immer sofort und zu jederzeit erreichbar, das ist garnicht mein Ding. Ich mag die Geschichten der Blogs und der BlogerInnen, die DIYs, die Atmosphäre, das oftmals liebevolle Gestalten, dass man sich zum Lesen ein bißchen Zeit nehmen muß ... ich telefoniere auch lieber als per SMS x-mal hin und her zu schreiben, um etwas auszumachen.
    Also, ich würde mich sehr freuen, wenn du weitermachst. Und wenn du dich mit dem Namen weiter identifieren kannst, würde ich ihn lassen.
    Liebe Grüße
    Mika


    AntwortenLöschen