Donnerstag, 12. November 2015

Das Licht

Das Licht

In deine Flamme schau ich, Kerzenlicht,
die wie ein Schwert die Finsternis durchbohrt.
Hab Dank, du schonest auch den Schatten nicht,
der meinen schlafgemiednen Sinn umflort.

Ich nähre mich an deiner ruhigen Kraft,
du Bild der Seele, die das Dunkel trennt
und ihres Leibes erdenschweren Schaft
gleich einer Fackel in den Raum verbrennt.
(1871 - 1914)

Kommentare:

  1. Hach Liebes,
    Du findest immer die richtigen Worte; -)
    Wunderwunderschön!
    Hab einen kuscheligen Abend,
    ich drück Dich,
    Deine Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Qué linda caja amiga , espero que tengas un bendecido fin de semana junto a los tuyos
    Cariñod

    AntwortenLöschen