Freitag, 11. April 2014

Wir Kinder der 70er :-)

Der Text kursierte natürlich schon öfter im Netz und auch auf facebook aber ich find ihn einfach genial von daher müsst Ihr ihn jetzt über Euch ergehen lassen :-)!
  ***

Unfassbar warum wir 70er Jahre Kids überlebt haben!

Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte  und ohne Airbags. 


Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium. 

Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. 

Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. 

Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar. 

Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg & mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei! 

Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen & Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir selbst. Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht".

Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders. 

Wir aßen Kekse, mit dreckigen Fingern Brote mit dick Butter drauf, tranken sehr viel Cola und Limo und wurden trotzdem nicht zu dick.

Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen. 

Wir hatten keine Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms. 

Wir hatten Freunde!!! 

Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Wohnung/Haus und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns... wie war das nur möglich? 

Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen. 

Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung. 

Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns Blödsin machte, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Lehrer oder schlimmstenfalls die Polizei! 

Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. 

Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. 
Mit all dem wussten wir umzugehen! 

Und DU gehörst auch dazu?!? 
Herzlichen Glückwunsch !!!

geb. nach 1980 = So, jetzt wisst ihr Warmduscher das auch ;-)
geb. vor 1980 = WIR WAREN HELDEN!!!!!!!!!!!!!!


*** 

Und wenn wir schon beim Thema sind ... diese kleine Lady


die ich vor fast 2 Jahren appliziert habe, liegt auch immer noch bei mir rum.

Wie gut wenn man sich mit Kolleginnen über die Kindheit unterhält und dabei von der Mohrenkopfsemmel, über das Zurückdrehen der Cassetten (jaaaaaa sowas gabs auch mal!!!) mit dem Bleistift, Esspapier vom Kiosk, zu Sarah Kay kommt *griiiinnnsss*.

Nun meine Frage an Euch:

WAS soll ich aus Ihr nähen?

Damals dachte ich es wird ein Kissen aber wenn ich mir vorstelle dass darauf dann ständig jemand seinen Dädsch liegen hat ... neeee geht garnicht lach.

Also ... immer her mit den Vorschlägen, ich freu mich!

Euch einen schönen Tag und einen super Start ins Wochenende!

Alles Liebe

Eure
Mimi

Kommentare:

  1. Hallo Mimi,
    ach ja.... unsere Kindheit war vor allem stressfrei. Und ich habe Sarah Kay geliebt (darum habe ich auch heute noch ein Schild mit ihr in der Küche hängen :-)
    Mach doch einen kleinen Wandbehang aus der Applikation. Das fände ich toll.
    Lg, Tanja (Jahrgang 71)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mimi,
    ich liebe Sarah Kay, habe heute noch einige Dinge, die ich wie Schätze hüte....
    Und ja, wir waren Helden....und hatten eine verdammt gute und freie Kindheit. Auch ohne Handy und Playstation...dafür mit braunem Bär, Gummitwist und Rollschuhen zum Anschnallen.
    Mach doch ein Bild aus Deiner Applikation, so kannst Du es immer anschauen und niemand liegt drauf....
    Sonnige Grüße
    Nicole (1968)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin Jahrgang 72 und gehör auch zu den Helden, grins. Ja, das war schön damals... Ich probiere unsere Mädels ähnlich aufwachsen zu lassen. Größtenteilts gelingt es, da ich zu HAuse bin und wir auf dem Dorf leben mit Bach und Bäumen... aber bei Kinderbesuch Sonntags reagier ich allergisch ;)
    Ich würde eine Tasche draus machen. So eine Lady muss doch ausgeführt werden!

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Liebes,
    jaaaaa...soooo war das damals.....eine wunderschöne, unvergessliche Zeit.
    Wir ich Sarah Kay liebe weißt Du ja ziemlich gut. ...hihihi. Die Bildchen von Dir hängen neben meiner Schlafzimmertür....da seh ich sie vor dem Schlafengehen....hihi
    Hab einen tollen Tag
    ich drück dich
    Deine Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :)
    Und das Beste ist: Die Kindheit war im Osten fast genauso (nur, dass wir keine Barbies, Kens, manche kein Lego oder Playmobil hatten). Es war wundervoll unbeschwert, aber auch ziemlich naiv. Denn klar ist das auch mal was passiert (z.B. mein Bruder ins Motorrad gerannt). Bei uns gab es viel, viel, viel weniger Autos, daher war das Spielen auf der Straße wie auf dem Feld ;) Heute würde das vor der Tür wirklich nicht mehr gehen, denn mein Kind wäre wohl binnen weniger Sekunden überfahren :(
    In allen anderen Punkten trauere ich wirklich der Vergangenheit hinterher. Internet und Co. haben zwar viel gebracht, aber auch eben wahnsinnig viel kaputtgemacht :(

    Und WAS? 2 Jahre ist das schon wieder her, dass du das Mädchen appliziert hast?
    Ich hätte jetzt aber auch an ein Kissen gedacht, oder ein kleines Täschchen oder eben, schön eingerahmt als Bild - wahrscheinlich der Mühe am würdigsten ;)

    Ganz liebe Grüße (der Fuchs wächst ;) )
    aennie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mimi,
    ich kenne diesen text auch in leicht abgeänderter Version und liebe ihn, bin ich doch auch ein 60er/70er-Jahre-Kind! Ja, es war möglich, so groß zu werden- und wir haben nichts vermisst! Ich jedenfalls nicht! Unserer ersten Fernseher bekamen wir, da ging ich schon zur Schule. Es war ein gebrauchtes Schwarz-weiß-Gerät und nur das erste Programm funktionierte! Und wir saßen begeistert und wunschlos glücklich davor, WIR HATTEN EINEN FERNSEHER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :-))
    Kassetten zuurück drehen, Negerkussbrötchen!! (Das darf man heute ja gar nicht mehr sagen!!), Bravo-Poster in Lebensgröße überm Bett, ... hach, seufz.
    Danke für diese Erinnerungen!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mimi,
    ich kannteden Text noch nicht, aber ich kann aus vollem Herzen zustimmen und Sarah Kay war auch eine
    große Liebe von mir.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ich kannte ihn natürlich auch schon, diesen text, grins !
    Aber schmunzeln muss man tatsächlich immer wieder, wenn man ihn liest !
    Also, ich würde einen Beutel draus machen, so einen Einkaufsbeutel,aus Baumwollstoff, wie man ihn umweltfreundlich bei den Supermärkten bekommt und dann die applikation aufnähen.
    Oder selber einen schönen Stoff dazu hernehmen.
    ich bin sicher, dir wird das Passende dazu einfallen.
    Lienen Gruß von einer, ansonsten meist stillen, Mitleserin.
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Oh ich liebe Sarah Kay über alles.....ich hätte alles von ihr.....
    Wenn sie nicht allzu gross ist würde ich für mich ein Krimskramstäschchen nähen oder für meine Agenda eine Hülle
    Warte gespannt, hoffe nicht 2 Jahre, was du daraus gezaubert hast....
    Grüssli Monika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Mimi,
    ehrlich - ich würde sie rahmen und an die Wand hängen als herrliche Erinnerung an eine unbeschwerte Kindheit in den 70ern. Ich meine das jetzt völlig ironiefrei, da auch ich in den 70ern groß wurde und der Text meine Kindheit perfekt beschreibt. Habt ihr Euch auch immer Nutellatoasts gemacht mit dick Butter drunter, so dass Nutella und Butter zu einem weichen Brei verschmelzen und der Toast damit völlig durchtränkt ist? Ich glaube, ich muss mir jetzt sofort so einen machen. Ach was, gleich eine ganze Packung!
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Mimi,
    jaaaa auch ich war ein Kind der 70ger und ganz großer Sarah Kay Fan. Hab sogar noch ein Heft mit ganz vielen Gedichten und Sprüchen und Sarah Kay Bildern darin.
    Du könnest daraus auch einen schönen Umschlag für einen Ordner nähen ;-)
    Bin mal gespannt, für was du dich entscheidest,
    gaaaanz <3liche Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Mimi,
    also nach dem Text müsste es ganz klar ein T-Shirt werden mit dem Text" Kind der 80er" ;o) Oder "Manga der 80er"...und gottseidank bin ich Jahrgang 76 (danke für den Grund, sich drüber zu freuen ;o) nein, tu ich auch so...). Übrigens hießen die Mohrenkopf (damals durfte man das noch sagen!) -brötchen bei uns "Matschbrötchen" mmmmmmh! Und ich hab heute - ganz Pastewka-like - im Auto laut mitsingend Fernsehtitellieder gehört ;o) Trio mit vier Fäusten, Quietschentchen mit Ernie, Oaulchen Panther usw :o) HIMMLISCH!!! Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Irina

    AntwortenLöschen
  13. Schön, ich bin nun hochoffiziell eine Heldin ; )
    Habe neulich ein Puzzle mit Miss Petticoat auf dem Flohmarkt mitgenommen.
    Mir gefällt das Mädel gut. Könnte sie mir sehr gut auf einer Tasche (vielleicht ja 70er-Stil) aus Jeans-Stoff vorstellen.
    Liebe Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  14. Schön das hier zu lesen.
    Ich kannte den text auch schon. Aber genau den liest man immer wieder gerne. Weil es eben genau meine Zeit war. Ja, ich bin auch ein Kind der Siebziger. Und auch stolz drauf.
    Da erinnert man sich eben gerne an das Kassettenzurückdrehen, oder die kleine Sarah Kay zurück.

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen