Dienstag, 31. Dezember 2013

Der Kreislauf des Jahres

lässt heute das Jahr 2013 enden und in das Jahr 2014 übergehen!

Irgendwie beruhigend dass dies schon immer so war und auch weiterhin so sein wird.


Alles Liebe
Eure
Mimi 

Montag, 30. Dezember 2013

Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende

...

dieses Jahr war alles andere als leicht. Dachte ich 2012 wäre so garnicht mein Jahr gewesen, musste ich in diesem Jahr viel erkennen, aushalten, lernen, umdenken, verändern.

Mein Wort des Jahres "Veränderung" hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt ;-), irgendwie positiver, voller Energie und mit weniger Anstrengung aber gut ... es war wie es war, mir gehts besser, ich lerne immer noch und das wird auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Im Rahmen dieser Veränderungen habe ich meinen Shop pausiert und lange überlegt ob ich weitermachen möchte oder nicht.

Nun ist es entschieden, so ganz ohne kann ich nicht aber ich werde das Sortiment verändern. Es wird primär Einzelstücke geben. Ebenso wird es immer mal wieder zugekaufte Artikel geben, immer ausgewählt und besonderes hübsch, in kleinen Stückzahlen.

Erstens habe ich weniger Zeit als früher, zweitens möchte ich auch mehr für "mich" tun. Sei es einen freien Tag mal wirklich "frei" zu verbringen oder auch für mich selbst kreativ sein.

Zweitens empfinde ich gerade das als Kreativität . Ich möchte keine Massenware herstellen denn das macht mir keine Freude und wird dann eher zur Belastung.

Drittens und zu guter letzt gehört das "machen" einfach zu mir dazu und es wird eine weitere Aufgabe sein die Balance zwischen "machen" und "nichtstun" zu finden.

 ***

Das neue Wort des Jahrs für mich steht an und das wird für 2014

GELASSENHEIT

sein!

***

Ins Shöpchen ist auch schon ein Einzelstück gewandert und das ist das Nadelkissen "Pricked Cat"























***

Und damit verabschiede ich mich für heute von Euch!

Alles Liebe
Eure
Mimi 


Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten!

 

 Weihnachten

von Joseph von Eichendorff
 
Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend' geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigt's wie wunderbares Singen-
O du gnadenreiche Zeit!

 ***

Ich wünsche allen meinen LeserInnen ein wunderschönes, ruhiges und erholsames Fest im Kreise Eurer Lieben!

In Gedanken bin ich bei denen die sich auf beschwerliche Wege begeben müssen und wünsche Ihnen Kraft und Energie für diese Zeit.

Alles Liebe
Eure
Mimi

Montag, 23. Dezember 2013

Was ist Gück?

Meine lieben LeserInnen,

wie schnell sagt man "ich wünsch Dir Glück...", "viel Glück" ...

aber was ist GLÜCK?

Manch einer würde sagen "wenn ich mal im Lotto gewinnen würde, das wäre ein Glück".

Damit wäre der Umkehrschluss dass man garnicht glücklich sein kann, wenn man nicht mal im Lotto gewinnt aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass das passiert? Und wie hoch muss der Gewinn denn dann sein um wirklich glücklich zu sein?

In anderen Teilen der Welt wären Menschen schon glücklich wenn sie nicht täglich im Krieg leben müssten, wenn sie genug zu essen hätten, wenn sie wüssten dass ihre Kinder optimal versorgt werden wenn sie krank sind, wenn sie nicht frieren oder Hunger leiden müssten.

Wie viele Menschen müssen sich der Tatsache stellen dass sie gegen eine Krankheit kämpfen müssen, dass ihr Leben nie wieder so sein wird wie zuvor? Müssen sich der Maschinerie des Gesundheitswesens unterwerfen und sich der Anonymität einer Klinik aussetzen? Wer ist für sie da, wer hält sie und fängt sie auf?
 
Wie viele Menschen wissen nicht wie sie ihren Kindern Geschenke kaufen sollen, 
 sind in diesen Tagen, in denen sich jeder Wärme und Geborgenheit wünscht, allein? 

Zu Weihnachten werden Kinderheime, Suppenküchen und andere gemeinnützige Organisationen von Angeboten überhäuft aber das Jahr hat mehr als 4 Wochen Advents-, und Weihnachtszeit, wer denkt dann an diese Menschen?

Wer einen Menschen verloren hat, spürt diesen Verlust gerade zu dieser Zeit besonders stark. Trauert Zeiten nach die vergangen sind und verliert sich in dem Wunsch, nur noch einmal mit diesem Menschen zusammen sein zu können, mit ihm sprechen und ihn halten zu können.

Tun wir das auch wirklich bewusst mit den Menschen die bei uns sind? 
Wissen wir es zu schätzen was wir haben, Frieden, Essen, medizinische Versorgung, ein warmes Zuhause, Gesundheit, Geld (egal ob viel oder wenig), eine überstandene Krankheit, Menschen die einen lieben und die wir lieben, schöne Erinnerungen an die, die nicht mehr bei uns sein können?

Sind wir glücklich?

Sind wir aufgrund dieser Dinge glücklich oder ist das Glück aus anderen Gründen in uns? 

Auch wenn wir vielleicht nicht viel Geld haben, nicht im teuren Supermarkt, sondern im günstigen einkaufen gehen müssen, krank sind/waren und kämpfen müssen, können wir nicht trotzdem glücklich sein?

Oder finden wir doch immer wieder einen Grund zu sagen "ja wenn ....., DANN wäre ich glücklich"?

Glück ist relativ. Was mich glücklich macht reicht einem anderen vielleicht nicht aus und was für mich selbstverständlich ist, empfindet eine andere Person möglicherweise als das größte Glück in seinem Leben.

Vor kurzem habe ich eine Doku über Kinder gesehen die von ihren Eltern aus Nepal, über die Berge, nach Indien geschickt werden. Guides bringen diese Kinder durch Eis und Schnee über die Berge. Die Kinder sind teilweise noch sehr klein, leiden unter der Kälte, der Anstrengung und haben schreckliches Heimweh nach ihren Eltern.
Die Eltern tun dies um ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Allein die Vorstellung, so eine Entscheidung treffen zu müssen, tut mir in der Seele weh.

Am Ende wurden die Kinder gefragt was sie glücklich machen würde und ein Junge sagte:

"Ich wäre glücklich wenn ich meinen Eltern für ihre Güte danken könnte".

GLÜCK ist relativ!


Eure
Mimi 




Sonntag, 22. Dezember 2013

Häuser voller Glanz




Weihnachtsklänge
 
Winterlich, schon bitterkalt
senkt die Nacht sich nieder.
Heilig Abend ist es bald
und wir hören wieder
uns´re schönen Weihnachtslieder.
Leis´ ihr süßer Klang verhallt.
Aus dem Weihnachtswunderwald
Harfentöne klingen.
Überall das Lied erschallt,
das die Engel singen,
die der Welt die Botschaft bringen:
„Frieden wird´s auf Erden bald!“
Lichterglanz - oh welche Pracht.

Stiller Tanz der Flocken.
Zauberhafte Winternacht.
Hell die Weihnachtsglocken
dort im hohen Turm frohlocken.
Künden an die heil´ge Nacht.

Quelle: www.meinefesttagsgedichte.de

***

Habt es fein!

Eure
Mimi

Samstag, 21. Dezember 2013

Der 4. Advent


Der erste Stern

Am Himmel glänzt ganz hell und fern,
der allererste Abendstern.
Rings um ihn ist dunkle Nacht,
der Stern hält stolz die Abendwacht.

Er schaut zur Erde, auf jedes Tier,
blickt auf die Häuser, schaut auch zu dir.
Er schickt mit seinem Silberschein,
dir gute Wünsche ins Haus hinein.

Und naht die liebe Weihnachtszeit,
trägt er sein schönstes Silberkleid
und hält für dich am Himmelsbaum
bereit den schönsten Weihnachtstraum.

Steig auf den Silberschein zum Baum
und pflücke dir dort einen Traum.
Der Stern strahlt dir auf deiner Reise,
schließ die Augen und sei ganz leise.

Quelle: www.deingedicht.de

***

Alles Liebe
Eure
Mimi

Urlaub und der erste Schwung Geschenkerl ist verteilt

Hallo Ihr Lieben,

nun ist er da ... der geliebte Weihnachtsurlaub. 

Ich liebe diese Zeit für Urlaub, da man alles ein wenig langsamer angeht (zumindest nach Weihnachten). Man bleibt lange auf, schläft lange, macht Spaziergänge, geht frühstücken, trifft sich zum essen ...herrlich und da das Wetter oft nicht so toll ist, ist es auch garnicht schlimm den Großteil des Urlaubs aufm Sofa, vorm Ferni, hinter nem Buch, strickend oder anderweitig geruhsam zu verbringen.

Im Sommer ist man dann doch auch wieder ständig unterwegs, denn schönes Wetter muss ja ausgenutzt werden.

Die ersten Geschenkerl habe ich auch schon verteilt.

In der Arbeit habe ich meine Kolleginnen diesmal mit meiner Apfel-Marzipan-Marmelade beschenkt.


 Das Rezept ist von HIER, allerdings wandle ich es (wie immer) ein wenig ab.

Ganz wichtig ... KEINE Rosinen ... bähpfuibrrrrr, mag ich nicht.
Dann kommt bei mir viiiel mehr Zimt rein, mehr Zitrone (ich mag es wenn man die Säure schmeckt und es nicht nur pappsüss ist), kein Rum, Gelierzucker verwende ich nur 3:1. Also 3 Teile Früchte, 1 Teil Zucker. Das macht die ganze Sachen nicht sooo süss (aber immer noch süss genug). 

Außerdem gehe ich vorm Aufkochen nochmal mit dem Pürierstab durch die Frucht-Zucker-Mischung. Das machts einfach streichfähiger und es kommen nicht so viele Stücke mit aufs Brot.

Der Aufstrich lässt sich natürlich auf Toast aber auch sehr lecker auf Brioche essen. Außerdem kann man damit jeden Naturjoghurt im Handumdrehen zum Weihnachtsjoghurt machen oder Apfeltaschen füllen.

Also ... ran ans Äpfel schälen, Marzipan reiben, einkochen und genießen.

Das Marzipan lässt sich übrigens super reiben wenn man es am Vorabend mit in den Kühlschrank legt ... je besser runtergekühlt, desto besser lässt es sich reiben, sonst ist ein arges Gebatze. 



Die Verpackung macht oft so viel aus dass eine ganz simple Marmelade, zu einem tollen Geschenk wird.

Ich habe dafür aus weißem Baumwollstoff Kreise mit der Zackenschere ausgeschnitten und ganz simpel bestempelt. Zusammengebunden mit einem Sisalband und einem gebastelten Anhänger eine hübsche persönliche Dreingabe zu sonstigen, gekauften Geschenken.

9 Gläser wurden in der Arbeit verteilt und nun ... ist nix mehr für meine Lieben da ;-) ... also wird morgen wieder vorbereitet und übermorgen eingekocht ... damit auch alle wieder was davon haben.

Euch ein wunderschönes 4. Adventswochenende!

Und doch ist die Zeit bis Weihnachten wieder verflogen ... ich drück Euch und alles Liebe!

Eure
Mimi

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Es weihnachtet sehr und ich nähe aber poste so gut wie garnicht ;-)

Hallo Ihr Lieben,

mei ... was häng ich wieder hinterher mit posten.

Das liegt einerseits daran dass ich jetzt 2 Jobs habe und da meine Zeit brauche um mich einzuarbeiten und dann natürlich auch weil eben Weihnachten vor der Tür steht und man irgendwie nie ruhig bis dahin sein kann.

Und so hab ich noch weitere Lichtbeutel genäht:


Ein Teil davon waren noch für die Weihnachtspost, ein anderer waren Aufträge von Freunden, Kollegen und Familie und der dritte Teil ging in ein neues Lädchen in Augsburg indem es auch meine Sachen zu kaufen geben wird :-).

Die Stofftags waren "Resteverwertung" ... bloß nix vakumma lassn.


***

Da ich von meiner lieben Barbara mit einem Adventssonntagskalender ausgestattet wurde, durfte ich diese Hübschigkeiten auspacken.

Sonntag Nr. 2


Eine zuckersüsse Dose mit Orangenkeksen inside :-) .... allerdings macht der Knubbel oben drauf unseren Kater völlig irre ... sieht aus wie ein Ball ... warum geht das Ding dann nicht ab???? Immer wieder schleicht er drum rum und versucht den "Ball" runterzuholen ... hahahah!

Nummer 3


Noch so ein toller Tee von Tafelgut ... der riecht sooooo lecker und die Dosen für sich sind schon so toll!

***

Das wars mal wieder von mir ... jetzt steht noch ein wenig Häkelei an ... was kliiiitzeeekleines ... Fotos gibts dann nach Weihnachten und ansonsten genieße ich den Rest meines freien Tages und seh zu dass ich mit der Wäsche hinterher komme. Dank einer Wasserabschaltung von 8.00-13.00 Uhr häng ich auch da hinterher.

Alles Liebe
Eure
Mimi

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Lichtleinkleider

... sind heute entstanden!

Dieses Jahr habe ich keine Lust darauf Weihnachtskarten zu basteln, also werden stattdessen kleine Lichtbeutel mit einem Gedicht als Weihnachtsgruß verschickt!

Und so sind kleine und


große Lichtbeutel mit unterschiedlichsten Motiven entstanden.


Wie fast jeder liebe ich den Film "3 Haselnüsse für Aschenbrödel" und so durften diese Motive nicht fehlen.

Der zweite von rechts darf bei mir bleiben und so sieht er beleuchtet aus.


Euch noch einen schönen Abend und alles Liebe!

Eure
Mimi 

Sonntag, 8. Dezember 2013

2. Advent

Hallo Ihr Lieben,

nach einem wahren Marathon in der Küche, darf nun der ruhigere Teil mit Kerzenlicht beginnen.

Gestern habe ich meine jährliche Weihnachtsmarmelade gemacht. Letztes Jahr gabs Kuchen im Glas, heuer wieder meine Marmelade die vor 3 Jahren so begeistert hat. Will ja nicht angeben aber das ist eine wahre Geschmacksexplosion wenn man die das erste Mal isst :-).



Außerdem hab ich dann noch Vanillekipferl gebacken und zwar nach dem Rezept von unserer lieben Birgit. Der Teig lässt sich toll verabeiten und mir sind auch nur 4 Kipferl zerbrochen. Das ist ja oft das Problem da die Kipferl noch heiß in den Vanillezucker müssen.


Heute gings dann weiter.

Zuerst kam der weihnachtliche Schokoladenkuchen in Ofen.

Der wird morgen beim alljährlich Glühweinverkauf bei uns in der Hochschule von den Studis verkauft. 

Da es so viel Teig war, konnte ich noch eine kleine Guglhupfform und 6 Muffinformen befüllen.


Links oben seht ihr meine Version der Spritzgebäckherzen die heute von Amalie gepostet wurden.

Leider hat meine Spritztülle nicht so gewollt wie ich, also wurde eben der Gefrierbeutel umgewandelt und drum sehen die ein wenig "flach" aus.

Später gibts noch Schokolade auf die Kuchen und ans Spritzgebäck und das wars dann für dieses Jahr (glaub ich).

Und so wünsche ich Euch einen wunderschönen 2. Advent.

Bild: Lieblingsmann
 
Lasst es Euch gut gehen und genießt die Vorweihnachtszeit!

Alles Liebe
Eure
Mimi 

PS: Die Stulpen auf dem 2. Advent-Bild sind von der lieben Karin. Sie ist meine Wichtelmum dieses Jahr und so hat mir die der Nikolaus gebracht :-). Sind sie nicht zauberhaft schön???




Donnerstag, 5. Dezember 2013

Aus alt mach neu - Ein Schrankerl im neuen Kleid

Huhu Ihr Lieben,

schon einige Zeit steht ein Schrankerl bei mir dass auf ein neues Kleid gewartet hat. Geschenkt hat es mir eine liebe Freundin.

Passend dazu gibt es auch noch ein Hängeschränkchen und einen kleinen Eckhängeschrank. Aber bisher ist "nur" das Schrankerl fertig und das durfte jetzt in unsere Küche einziehen. Dafür musste der eh nie genutzte Klapptisch weichen und es hat sich gelohnt.

Erst einmal ein VORHER-Bild:


Na ja, nicht ganz meine Farbe ... aber das lässt sich ja ändern also hier das NACHER-Bild:


Sieht schon ein wenig anders aus gell :-). Die Griffe habe ich durch Porzellanknöpfe ersetzt. Diesmal hab ich eine andere Farbe verwendet aber ich muss gestehen, wirklich Freunde sind wir nicht geworden. Beim nächsten Mal kauf ich wieder die Farben von Painting the Past. Da weiß ich was ich habe und ich finde sie um Längen besser, auch wenn sie ein wenig mehr kosten.

Natürlich kann das so naggisch da nicht stehen bleiben, also wurde ein wenig drauf rum dekoriert.


Gerade die Oberfläche muss ich auf jeden Fall noch wachsen, denn so sieht man jeden kleinsten Kratzer sofort (ist bei Painting the Past auch nicht so.)

Weil ich schon dabei war, wollte ich meinen ehemals rosanen Tisch von HIER, auch gleich weiß streichen.

Leider stellte sich dabei raus dass die wunderschön gedrechselten Beine an zwei Stellen gebrochen waren und zwar so dass nix mehr zu machen war :-( ... so schade ... gerade die mochte ich immer so gern.

Aber dann fiel mir noch was Anderes ein ... ein Untergestell dass bisher nur auf dem Balkon zum Einsatz gekommen ist und so habe ich nur die Tischplatte gestrichen (die eh wie ein Tablett oben auflag) und habe sie hier drauf drapiert:


Ist das nicht hübsch?

Das Untergestell wurde vor einigen Jahren mal im Kellerabteil vom Lieblingsmann abgeladen. Da hatte wohl jemand der auszog keine Lust es zu entsorgen.

Also vielen Dank an diese faule Person ... ich hab meine Freude dran.

Jetzt ist erstmal die Weihnachtsdeko darauf drapiert aber das wird sich je nach Jahreszeit ändern.

Oben drüber kommt dann evtl. noch das Hängeschrankerl das ich oben bereits erwähnt habe ... aber dazu ein andermal mehr!

Euch alles Liebe und noch eine schöne Adventszeit!

Eure
Mimi




Dienstag, 3. Dezember 2013

Der Hirsch, das Krafttier des Waldes

Hallo Ihr Lieben,

im letzten Posting hab ich Euch die tollen Hirsche von Antje gezeigt und erwähnt dass ich auch schon einen vernäht habe.

Der ist dann heute auch bei der Empfängerin angekommen und so dürft Ihr selbst sehen was daraus geworden ist.



Ein Herzkissen für eine liebe Freundin.

Einige werden sich bestimmt noch daran erinnern dass ich bereits zweimal eine Herzkissenaktion für Brustkrebspatientinnen hier im Blog gestartet habe.

Was ich jetzt gemerkt habe, es ist eine Sache so etwas für Personen zu machen die man nicht kennt aber insgeheim hofft man trotzdem immer irgendwie dass es nie eine Person trifft, die einem in irgendeiner Art und Weise näher steht.

In diesem Fall ist leider zweiteres der Fall und auch wenn es mich ungleich mehr trifft, liegt es einem tatsächlich selbst noch ein wenig mehr am Herzen in irgendeiner Art und Weise da zu sein.
Der Hirsch hatte ihr so gut gefallen und so soll er sie auf ihrem Weg begleiten.

 Auch wenn wir uns persönlich, also so von Angesicht zu Angesicht nicht kennen, fühle ich mit dieser wunderbaren und starken Frau.

Im Internet bin ich dann auch noch auf die mythologische Bedeutung des Hirschen gestossen und da war mir auch klar dass genau dieses Tier für dieses Kissen am allerbesten geeignet ist.

***

"Wenn der Hirsch in Ihr Leben stolziert, dann möchte er Sie an Ihren Platz im Leben erinnern, aber auch daran Verantwortung zu übernehmen. Weiterhin verhilft er Ihnen zu inner Ruhe und Ausgeglichenheit, damit sie Problemen oder Hindernissen gelassener gegenüber stehen können.
Der Hirsch als Krafttier ist aber auch ein Symbol für Männlichkeit und Kampfeslust, weshalb er Sie mitunter auch dazu auffordert, sich mehr mit Ihrer männlichen Seite auseinanderzusetzen und abzuwägen, wann es tatsächlich zu kämpfen gilt." 

...
 
"Der Hirsch besitzt eine in der Tierwelt einzigartige Fähigkeit: Er wirft alljährlich sein Geweih ab, und jedes Jahr wächst es nach! Gerade dieses Nachwachsen des Geweihs steht in zahlreichen Mythologien für den sich stetig wiederholenden Zyklus des Lebens. Es ist Zeichen für den Neubeginn."


***

Alles Liebe

Eure
Mimi

Sonntag, 1. Dezember 2013

Wir sagen Euch an ...

... den 1. Advent!

Die erste Kerze brennt bei mir zwar noch nicht, die wird immer erst abends angezündet aber ich durfte schon 2 Packerl aufmachen.

1 x die Nr. 1 meines Adventskalenders vom Wichteln


Dieser zuckersüsse Kerzenhalter im Shabbystil kam zum Vorschein.

Danke liebe Karin!

***

Dann wartete ja auch noch mein erstes Packerl für Adventssonntage. mit denen mich Barbara beschenkt hat. auf mich.

Achtung KREISCHALARM!


Ist der Becher der HAMMER???? 
Der Messbecher in dem Design gehört mir ja schon und nun auch das hübsche Becherchen dazu.

Besonders schön finde ich dass es diesmal ein neuer Becher ist, dann kann ich auch mal draus trinken. Meine Flohmarktfunde sind dann doch meistens schon etwas mitgenommener ;-).

***

Und zu guter letzt erreichte mich am Freitag ein wunderschönes Kuvert vom meiner liebe Antje.

Sie macht so tolle Schablonenarbeiten und ich hatte mich in ihre Hirsche verliebt.

EIN Hirsch war vereinbart und DAS kam bei mir an.


Wahnsinn oder??? Die sind alle sooo schön!

Ein Hirsch wurde schon vernäht aber das Ergebnis gibts erst wenn er bei der Empfängerin angekommen ist.

***

Genießt den 1. Advent und freut Euch hoffentlich auch ein wenig an der Sonne.

Ich verpack gleich noch einen Adventskalender und "liefer" den dann auch noch aus.

Alles Liebe
Eure
Mimi