Dienstag, 3. Juli 2012

Was ist Bloggen?


Die Möglichkeit anderen Personen Einblicke in sein Leben zu gewähren.

Eine Plattform um Kreatives, egal in welcher Art und Weise, zu zeigen.

Sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Unpersönliches und Persönliches offen zu legen.

Frei zu entscheiden wie oft man postet und worüber.

Einige Personen näher „kennen zu lernen“ als andere.

Sich über Kommentare freuen (oder auch nicht).

Sich Kritik auszusetzen und damit umzugehen.

Den Blog als Werbplattform zu nutzen und damit evtl. auch Geld zu verdienen.

Von Sponsoren zur Verfügung gestellte Artikel zur Verlosung frei zu geben.

Sich Anregung und Inspiration zu holen und diese auch mal selbst umzusetzen.


Viele Gründe und sicher nicht alle.


Warum gibt es trotzdem immer wieder Neider die es nicht haben können dass jemand mehr Leser, mehr Kommentare, mehr Erfolg hat?

Das jemand vermeintlich „beliebter“ ist oder irgendwas „nachgemacht“ hat?

Wieso wird für eine Sache die von einer Bloggerin ins Leben gerufen wurde, (und womit sie meiner Meinung nach auch die Regeln bestimmen darf) plötzlich durch jede Menge Blogs gehetzt weil sie noch einmal auf die Regeln hinweist?

Wieso bekommt man (vorzugsweise anonyme) Kommentare die bar jeglicher intellektueller Grundlage sind?

Wieso komm ich mir so oft vor als wäre ich wieder in der Schule und müsste darum kämpfen zu „der Clique“ dazu zu gehören bzw. die Position der schwarz geschminkten Außenseiterin einnehmen zu müssen?

Wieso darf man nicht auch mal sagen was man denkt ohne dass gleich irgendwer mit irgendwem zerstritten ist und hintenrum gelästert wird?

Denkt Ihr wirklich dass jede Bloggerin alle Facetten ihres Lebens zeigt?
Dass der ungewaschene Wäscheberg schön mit im Bild platziert wird?
Dass so manche auch morgens voll gestylt und hübsch ausm Bett steigt?
Dass ihr sie wirklich kennt, nur weil man jeden Tag etwas von ihr lesen kann?

Ich spreche hier nur für mich, mein Empfinden und ich kann nur sagen, ich versuche authentisch zu sein.

Wenn mir was stinkt, dann gibt’s eben auch mal ein entsprechendes Posting (das dürfte ja jetzt klar sein), wenn mir etwas nahe geht und es mir ein Bedürfnis ist es anzusprechen, nutze ich die Plattform meines Blogs genauso wie für viele andere Dinge die ich oben geschrieben habe.

Natürlich könnte ich auch so tun als wäre bei mir immer alles toll, als hätte ich nie nen schlechten Tag, als würde mir alles super locker von der Hand gehen und als wäre ich mit dem Leben an sich, ebenso wie mit dem Bloggerleben immer suuupppeeerrhappppyyy, aber sorry … das bekomm ich nicht hin.

Warum ist es so schwer „leben und leben lassen“ zu praktizieren?

Keiner (natürlich auch ich nicht) kann sich davon frei sprechen ab und an ein wenig neidisch auf Ideen, Erfolge und Umsätze anderer zu linsen und sich zu fragen, „wie macht die das nur???“ aber das empfinde ich als menschlich.

Miteinander in Konkurrenz zu gehen, auf Gedeih und Verderb … das finde ich einfach nur schade.

Alles Liebe

Eure
(das musste mal gesagt werden)
Mimi

EDIT: Als kleiner Nachtrag, es betrifft mich nicht persönlich, ich habe meine anonyme Kommentarfunktion schon lange ausgeschaltet und ich habe mit diesem Posting lediglich mein persönliches Empfinden deutlich gemacht. Ich habe damit keine bestimmten Personen gemeint oder kritisiert!

Kommentare:

  1. guten morgen!!! und ich stimme dir total zu! mir geht dieses gehetzte auch gehörig auf die nerven....du hast genau die richtigen trffenden worte gefunden! D A N K E!!! liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  2. Recht hast du!!!! Auf seinem Blog kan jeder schreiben was er will und so oft wie er will. Wem's nicht passt, er muss es ja nicht lesen!!
    Mach weiter so, liebe Mimi!!!!!

    Ggglg Marianne

    AntwortenLöschen
  3. unterschreibe ich genau so :-)

    liebe Grüße dani

    AntwortenLöschen
  4. Wieder einmal kann ich dir in jedem Satz nur zustimmen. Bei mir leidet nur das Bloggen darunter, weil ich nicht so tun kann, als wäre nichts...
    Ja, wemesnichtpaßt, dermussesnichtlesen. Warum tun sie es dann?

    Herzl. Grüße Anni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mimi, Stimmt! Es ist wirklich so, wie Du schreibst. Ich bin nicht neidisch auf die Leserschaft meiner Mitbloggerinnen. Ich habe nämlich festgestellt, dass man bei soooo vielen Lesern auch eine Verantwortung hat, nämlich die, auch mal bei seiner Leserschaft vorbeizuschauen. Das ist bei einer Anzahl von Lesern uber 100 gar nicht mehr möglich. Darum bin ich froh, über meine Leserzahl von 61, die ich auch noch ab und zu mal "besuchen" kann. Ich hoffe,Du verstehst, was ich meine.
    Kritik an dem einen oder anderen Blog zu üben, finde ich blöd, noch dazu, wenn es sich um anonyme Leser handelt. Ich bin aber dafür, auch mal seine Meinung öffentlich zu äußern, denn so ein Blog kann ja auch mal dazu genutzt werden,die Wahrheit zu sagen. Wer das nicht lesen möchte, klickt sich weg. Das ist jetzt wieder alles sehr ausschweifend geschrieben!!!!!! Ich habe schon den einen oder anderen Kommentar bei anderen Bloggerinnen dazu geschrieben. Das man über Bloggerinnen herzieht und alles "auseinandernimmt", ist der absolute Schwachsinn!!!
    Mir soll bloggen Spaß machen, ich will mich damit nicht unter Druck setzen. Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Mimi,und grüße Dich ganz lieb, Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Mimilein, meinen Friedrich Wilhelm dazu hast du!! ;o) Schön, dass du's mal deutlich gesagt hast! Drück dich liebelig! Lilli

    AntwortenLöschen
  7. super geschrieben
    einfach klasse

    Drück Dich ganz doll

    LG Ilka

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Mimi,
    toll geschrieben!
    Haben uns ja drüber unterhalten...kennst meine Meinung, ich seh es auch so!
    Hab einen schönen Tag und bis später...hihi!
    LLLG,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Puhhhh!!! Da biste aber mal aus Dir rausgegangen!!! Suuuuper!
    Du hast so recht, mit dem was Du da geschrieben hast. Genau das, war wohl AUCH ein Problem von mir damals. (Als ich noch gebloggt habe): Ich hätte es mich nicht getraut öffentlich auszusprechen. Was denken dann wohl die "Anderen" von mir?
    Da fehlt es mir wohl an "Rückgrat".
    Aber ich muß zugeben... Zeitweise fehlt mir mein "Dahoam-Baby" schon:((

    Jetzt kriegst mal gaaaaanz viele Drücker von mir! Genieße Deinen Tag!

    Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  10. das ganze hab ich mir auch schon oft überlegt.....

    was ist bloggen ?????
    für mich ist es ein spass, ich habe viele tolle frauen kennen gelernt, ideen sammeln, denn oft sehe ich etwas und denke, was für eine gute idee !!!
    werbung machen ist es auch, denke ich....... alle die einen laden haben, zeigen ihre neuen sachen, was mir total gefällt....ich liebe die blogs.....

    ich würde nie kritik an einem blog üben, denn was die bloggerin schreibt ist ihre sache, ich muss es nicht lesen wenn ich nicht will.... und schon gar keinen anonymen kommentar schreiben.... das ist in meinen augen einfach feige...

    aber ich gebe zu, manchmal denke ich, dass alles auch ein bisschen übertrieben ist.... manche bloggen auch um sich zu profilieren. ab und an denke ich, muss man so übertreiben nur um zu zeigen, mein laden läuft besser als deiner ..... oder was auch immer.....

    denn papier ist gedulig (in diesem fall der pc bildschirm ;-) es ist nicht immer alles gold was glänzt........

    aber da klicke ich mich dann einfach weg und denke...... so glauben wer will ....grins..

    neid ist leider einfach menschlich....... ich denke den besitzt jeder mensch, die einen stärker die anderen weniger..... zufriedenheit heilt den neid....

    neid verbaut einem das ganze leben, aber leider merken die menschen das oft gar nicht oder viiiiiel zu spät..... das finde ich sehr schade !!

    schön ist und wäre es, sich mit dem anderen zu freuen !!

    ich freue mich, über die blogs die ich lese, freue mich über die guten ideen, hab auch schon oft per email gefragt wie man das oder jenes strickt oder häkelt und dabei hab ich nur tolle erfahrungen gemacht.....

    für mich ist bloggen eine tolle sache...... also einfach eine freude !!

    grüssli karin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Mimi,
    Kritik an jemandem oder etwas finde ich völlig in Ordnung solange der Autor auch hinter seiner Meinung steht. Sobald der kritische Kommentar anonym verfaßt wird, ist das in meinen Augen einfach nur feige, lächerlich und bedarf keiner Beachtung.

    ....ja, was ist bloggen.... das ist die Frage des Tages.

    Ich drück Dich, Zwilling ;-)
    GGGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Griaß Di Mimi,

    mei... i woas zwar niad wie´s manch andern geht... aber irgendwie spricht mir das schon aus der Seele....
    In erster Linie solls doch Spaß machen... und ich für meinen Teil will einfach Gleichgesinnten zeigen was ich so mache und vielleicht auch nebenbei a bissal was verkaufen und Geld damit verdienen (wer will das nicht).
    Aber Neid und Missgunst haben meiner Meinung nach in der Bloggerwelt nix verloren... wem`s nicht passt, der soll doch einfach woanders schaun....
    Ich offe Du hast dieses Posting nur so spontan aus dem Bauch heraus geschrieben und musstest Dich nicht über irgendwas im speziellen ärgern... denn das täte mir leid. Ich finds hier im Bloggerland viel zu schön....
    So viele liebe Kontakte sind dadurch entstanden, die ich nicht missen möchte!!!!!

    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und weiterhin viel Spaß mit Deinem Blog (und vielleicht auch auf meinem *hihi*)
    Liebe Grüße aus der Oberpfalz
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Recht hast Du Mimi! Wenn einen etwas stört muss man das auch mal sagen dürfen!

    Manchmal muss ich mich doch etwas wundern, was hier in der Bloggerwelt so los ist, denn ich habe bisher sowas zum Glück noch nicht erlebt, ich bekomme immer erst durch die Kommentare bei anderen Blogs kleine "Catfights" mit. Es ist traurig, aber im Grunde ist die Bloggerwelt ja auch nur ein Abbild der "realen" und da gibt es genug Kämpfe...ich persönlich freue mich einfach über´s Bloggen! :) Mir tut es total gut bei Dir und anderen rumzustöbern, tolle Idee zu sehen, mich an schönen Fotos zu erfreuen, das ein oder andere liebe Wort mit einigen zu teilen...ich drücke mir selbst bei jedem Giveaway die Daumen, freue mich aber auch mit jeder Gewinnerin, wenn ich nix gewonnen habe und noch mehr freue ich mich, über die GW-Links neue, wundervolle Blogs zu entdecken :)

    Was das "nachahmen" angeht: viele Bloggerinnen sagen ja ganz explizit, dass man die Sachen gerne nachmachen darf, nur bitte die Quelle verlinken soll, was ich auch absolut legitim finde (Du auch, das weiß ich *smile*). Was ich verstehen kann, wenn Shopbesitzer keine Anleitungen rausgeben und schon gar nicht die Namen ihrer Lieferanten, aber das ist ja klar, die verdienen damit Geld und mal ehrlich, wie dreist ist es denn, da überhaupt nach zu fragen?! Das sind dann auch die Leute, die anonyme Kommentare schreiben, darüber kann ich ebenfalls nur den Kopf schütteln! So und wenn mir etwas nicht gefällt, ich irgendwas z.B. nicht so schön finde, dann denke ich mir meinen Teil dazu, aber ich schreib dann da nix, warum auch? Warum sollte ich den anderen damit den Spaß verderben? Was anderes ist es, wenn einem etwas so richtig gegen den Strich geht, so wie Dir in diesem Post, das ist dann auch wichtig das mal auszusprechen, das gehört für mich einfach auch dazu, dass man ehrlich und authentisch ist :)

    Auf jeden Fall freue ich mich immer sehr bei Dir zu lesen und zu stöbern :)

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich Dir....und eine große Portion "wusaaaaa" falls jetzt wieder doofe Kommis kommen ;)

    AntwortenLöschen
  14. So viele tolle Kommentare lese ich hier schon zu deinem tollen Post!!!!
    DAUMEN HOCH!
    Ich schließe mich dir vollkommen an - wobei es mir glücklicherweise noch nicht passiert ist und mir jemand anonym Bösartigkeiten an den Kopf geworfen hat.
    Passiert es dir oft?? Ich habe es ja auch von anderen schon öfter gehört/gelesen, dass wieder anonym umhergeläster/vor Neid erblasst wird... Manche Menschen verstehen den Sinn des Bloggens eben einfach nicht!
    Liebe Grüße und danke für deine tollen offenen Worte.
    Dani

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Mimi,

    mir scheint es fast so, als ob alle paar Monate wieder der Bösartigkeitsvirus im Bloggerland auftaucht. Und der ist so hartnäckig wie eine Virus in der realen Welt. Man muss ihn ignorieren oder "aussitzen", in der Hoffnung, dass er bald verschwindet. Denn, wenn er nicht beachtet wird, mag er das gar nicht.

    Lassen wir uns das Bloggen nicht vermiesen!

    Viele Herzensgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  16. Moin Moin.

    "Frauen untereinander" !

    Ich habe das letztens gerade woanders geschrieben, dass man doch einfach bitteschön selbst entscheiden kann und soll, welchen Blog man liest.

    Und dass man seinen eigenen Blog so führen soll, wie man möchte. Und nähen / zeigen / erzäheln soll, wie man will. Ob es die zehnte "Shelly" ist oder nicht. Ob alles weiß ist oder nicht. Und so weiter und so fort ... eine andere Lösung wird es einfach nicht geben.

    Neid gibt es in den Blogs wie im "echten" Leben auch, und das finde ich ganz normal, da schließe ich mich deinem Beitrag an. Die Frage ist eben immer, wie man damit umgeht.

    Herzliche Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Mimi,

    ich finde es super, dass du solch einen Text geschrieben hast. Das mit der Neidkultur in Deutschland ist ganz schön nervig. Ich erlebe es gerade auch im realen Leben außerhalb der Bloggerwelt und kann es manchmal gar nicht fassen auf welche schrägen Gedanken meine Mitmenschen so kommen. Ich finde es immer schön wenn ich auf den Blogs interessante Posts lese. Manchmal kann ich mit dem Geschriebenen auch nichts anfangen, aber dann gebe ich auch keinen Kommentar ab. Ich weiß wie viel Arbeit in so einem Blog steckt und habe deshalb kein Vertändnis für anonyme Meckerer. Ich drück dich ganz fest!
    GGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Mimi,
    da hast Du voll und ganz recht! Schade ist nur, dass es ja sicherlich einen Auslöser dafür gab...Kann ich auch nie nachvollziehen, wie andere hier so "öffentlich neidisch" sein können! Diesen "menschlichen Neid", warum jemand so unglaublich viele Leser (und oft auch damit Kunden) hat, kennen denk ich viele. Aber zu gehässigen Bemerkungen, noch dazu anonym, gehört doch ein größeres persönliches Problem! Da jeder selbst seines Glückes Schmied ist, liegt es doch bei jedem selbst.
    Also danke für Deine offenen Worte (die hoffentlich auch von solchen Neidhammeln gelesen wurden!),
    liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Mimi,

    ich finde du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Seit ein paar Tagen habe ich nun auch einen Blog eröffnet. Habe lange überlegt, ob ich das tue oder nicht. Man muss damit umgehen können und lernen, dass keiner kommentiert oder liest oder jemand kritisch kommentiert. Aber man macht ja so einen Blog, um Feedback zu bekommen - für das was einem am Herzen liegt. Neid, Ignoranz und Intoleranz wird es immer und überall geben. Das darf man einfach nicht so ernst nehmen. Ich habe hier so viel interessante Ideenquellen gefunden und hoffe, dass sich niemand von gehässigen Bemerkungen abschrecken lässt. Das wäre einfach schade.

    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  20. Hi Mimi,

    genauso ist es. ;) Ich kann dir nur zustimmen. "Leben und Leben lassen" ist ein super Motto, mit dem es sich deutlich leichter leben lässt. Wäre schön wenn es in der Bloggerwelt öfter mal zum Einsatz kommen würden. Ich hab auch schon ein paar negative Erfahrungen gemacht in meinen paar Monaten bloggen. Aber ich lasse mich nicht unterkriegen und mach einfach mein Ding weiter wie bisher. Ich liebe was ich tue und lasse mir den Spaß daran nicht vermiesen. Genauso entspannt sollten es einige andere auch sehen. DANKE für diesen Post. <3

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Mimi,

    ich kann das genauso unterschreiben!

    Und ich find's gut, dass du hier auch mal deine Meinung sagst... :)

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  22. ....wo kann ich unterschreiben...?

    LG Mone

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Mimi,
    bin jetzt nur durch Zufall bei dir reingestolpert und hoffe, du liest meinen kommentar noch. Deine ehrlichen Worte finde ich so gut, du hast vollkommen recht, und besonders gefallen mir die Sätze über das Cliquentum wie in der Schule früher, so ein Gefühl empfinde ich auch oft.
    Mich nerven hier in der blogwelt schon lange viele Dinge....
    unter anderem die Tatsache, dass Leute sich hier präsentieren,als ob sie Gurus wären und anderen sagen müßten, wo es langgeht, diese Selbstüberschätzung einiger, der Personenkult, auch wie in der Schule... Alphafrauen gibt es eben auch... mir nicht sympathisch.
    das ewige Vergleichen mit anderen, typisch Frau, "sieh her was ich habe, ich kann mir ALLES leisten" - und so wie ich wohne ist es der einzig richtige Weg....

    Vor allem dass manche glauben, dass das, was manchmal an Worten über kommentare rüberkommt, wirklich so echt wäre, das teilweise überkreischende, über bordende küssende umarmende drückende und knutschende Wortgeplänkel wäre Freundschaft,... ach wie lächerlich das ist, beim ersten kritischen Wort wirst du fallengelassen von den sogenannten "Blogfreunden" - was ist das überhaupt? Eine Zusammenfindung von Leuten, die sich überhaupt nicht kennen aber die selben Interessen haben und wenn sie dann wie erwachsene vernünftige Menschen miteinander umgehen und sich ehrlich präsentieren, kann man auch Freunde finden, habe ich auch!
    ABER, es gibt auch genug falsche Freunde,--- das Wort mag ich in dem Zusammenhang überhaupt nicht... heute Hype um den - morgen ist der nächste in... ist doch lächerlich.
    Und die vielen gefakten Leben, die es hier gibt, wie sich Leute eine Persönlichkeit zusammenbasteln, die es gar nicht gibt, pc ist geduldig, man kann sich in jeder Form so geben wie man selber gerne wäre, ein Stück second life....
    Wenn dann noch Neid, Dummheit und Vorurteil zusammenkommen,--
    oh weh...
    dann wird aus second life real life...
    das alles ist bloggen und sich selbst treu zu bleiben ist schwer, aber es geht.
    In diesem Sinne bleib dir treu!!!
    Bleib du selbst, denn die anderen gibt es schon.
    lieber ein kritisches Wort zu viel als mit der Masse untergehen....
    liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  24. Moi,
    schaue mich gerade mal ein bisschen mehr auf Deinem Blog um und muss Dir bei diesem Post wirklich absolut Recht geben!
    Ich denke schon, dass es völlig legitim ist, wenn jemand nur ueber die positiven Dinge in seinem Leben bloggen will (wuerde das nicht unbedingt als "gefaket" bezeichnen) und der andere vielleicht lieber auch mal auf den Putz haut und damit - klar - ein Stueck weit authentischer ist. Jeder eben so wie er mag und jeder kann sich ja auch aussuchen, welchen Blog er lesen mag und welchen nicht.
    Zu anonymen negativen Kommentatoren kann ich nur eins sagen: traurig, dass Ihr anscheinend nichts Besseres in Eurem Leben zu tun habt - eine schlimmere Blösse (auch wenn anonym, aber vor Euch selber) kann man sich kaum geben!
    Ich persönlich kenne so ein richtiges Neid-Gefuehl gar nicht, aber es ist bestimmt menschlich und angeboren, wahrscheinlich diente es dem Steinzeit-Menschen dazu, sich auch so ein tolles Steinwerkzeug (oder noch besseres) wie sein Konkurrent herzustellen...Heutzutage ist es aber eher ueberfluessig und vielleicht sogar hinderlich - in welchem Sinne ist denn der Erfolg, die Kreativität, Energie oder Schönheit Anderer etwas von mir Weggenommenes?
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen