Dienstag, 1. Mai 2012

Oma Resi´s Apfelkuchen

Huhu,

da bin ich schon wieder ... jetzt hab ich tatsächlich einen Apfelkuchen gebacken und während ich bzw. meine Kitchen Aid so rührt denke ich mir ... das Rezept könnte ich doch mit Euch teilen.

Drei Dinge sind vorab zu klären ;-).

Meine Oma hieß wirlich Resi,

der Apfelkuchen in dieser Form kommt von mir allerdings ist das Rezept angelehnt an ein Teigrezept aus einem alten Kochbuch meiner Oma (daher also der Name) und

wer sich beim durchlesen fragt wo die andere Hälfte des Teiges landet, den frier ich immer ein denn der lässt sich hervorragend wiede auftauen und man hat immer einen tollen Teig zur Hand wenn sich kurzfristig Besuch ankündigt.

Und nu gehts los ...



Wie man sieht lasse ich den Kuchen immer so lang drin bis er richtig schön braun ist. Der Teig wird oben super knusprig und am Boden schön weich, wie ein Rührteig.

Natürlich kann man diesen Kuchen auch mit anderen Obstsorten machen. Sehr lecker auch mit Kirschen, dann verändere ich lediglich die oben aufgelegten Äpfel zu Kirschen und natürlich auch die Füllung ;-).

Wer es lieber mit mehr Teig mag kann natürlich den kompletten Teig verarbeiten.

Wir mögen den Kuchen so am liebsten!

Alles Liebe 
(heute nun aber wirklich zum letzten Mal)

Eure
Mimi

Kommentare:

  1. Uiiiiiiiiiiiiii ich will a a Stückl.. der schaut sooooooooooooooooooooo saulecker aus :o)
    yummmmmieeeeeee
    dicke Bussala Susal

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch!!!
    Ich tausch dafür gegen lecker gegrilltes...
    Du kannst wählen zwischen Spareribs (die riesigen amerikanischen), normalen Steaks, original fränkischen Bratwürsten, gegrilltem Spargel im Speckmantel, Maiskolben... und dazu natürlich leckeren Kartoffelsalat und hausgemachte Barbecuesoße in unterschiedlichen Varianten.
    Was sagst Du dazu?
    Du müsstest halt den Kuchen herbringen, weil das Tauschi schmeckt nur direkt frisch vom Grill ;-)
    Alles Liebe,
    Lisa
    P.S. Tolle Flohmarktschätze!

    AntwortenLöschen
  3. P.P.S. A Radler hätt mer a no!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mimi, das Rezept ist gebongt und gerade in meinem Rezepteordner gelandet, für "DEMNÄCHST."Sieht sehr sehr verlockend aus.
    Ich wünsche Dir einen schönen Mai und liebe Grüße, Ilona aus Berlin

    AntwortenLöschen
  5. Liebste Mimi,
    der Kuchen sieht sowas von lecker aus!!!
    Hab Deinen ersten Post von heute gerade erst gelesen, ich war schon vor 7 wach...;)))
    Tolle Flohmarktschätze hast Du gefunden!
    Hab einen lauschigen Abend und liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Mimi,

    dein Kuchen sieht seehr lecker aus!!!
    Ja die Oma´s wussten schon immer was gut ist ;o))

    Liebe Grüße,
    Irène

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Mimi, das wäre doch ein prima Grundgedanke für den Rhabarber den ich von der Schwiegermama bekommen habe...im Austausch für die Äpfel.
    GGLG und einen schönen Rest-1-Mai wünsche ich dir...
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Mimi,

    gestern gelesen und heute "aus Versehen" Apfelnachschub gekauft, obwohl ich noch genug Äpfel da hatte. Also was tun?
    Ich habe mich für Deinen Kuchen entschieden und er hat uns allen wirklich supergut geschmeckt.
    Mit Allen meine ich: meine Wenigkeit, Herrn Blechbläser, Herrn Blechbläser sein Tubalehrer und unsere Nachbarn. *legga*
    Ich danke Dir ganz herzliche für das tolle Rezept.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  9. Leggaaaaaaaaaaaaaa!!! Ich lieg hier bei WeltuntergansGewitter wach im Bett und Les drin Rezept! Yummie! SofortHabenWill!!!! Liebeligste LilliGrüße

    AntwortenLöschen