Dienstag, 1. November 2011

Zimschneckenguglhupf, der erste Versuch

Vor kurzem habe ich die Idee bei Nicole von live life deeply-now gesehen und so hab ich mich heute selbst darin versucht.

Ein Zimtschneckenguglhupf wurde geboren und sieht echt gut aus und schmeeeeckt super!


Für den Hefeteig habe ich diesmal  DAS REZEPT ausprobiert und ich finde den Teig sehr gut.

Allerdings verwende ich schon Butter und keine Margarine (lt. Rezept wird der Teig mit Margarine lockerer). Ich füge auch Vanillezucker UND Zitronensaft hinzu ... das bringt eine schöne Ausgewogenheit in den Teiggeschmack.

Teig anfertigen, gehen lassen, nach 30 Minuten noch einmal durchkneten, wieder gehen lassen bis er sich verdoppelt hat. Danach noch einmal leicht durchkneten, zu einem Rechteck ausrollen und mit 75 gr. weicher Butter bestreichen. Die Butter sollte nicht flüssig sein, sonst läuft die Füllung beim Schnecken zuschneiden raus!

Darauf eine Mischung aus 70 gr. braunen Zucker und 30 gr. weißen Zucker streuen und am Ende Zimt nach Belieben darauf streuen. Ich nehm immer viiiel mehr als im Rezept angegeben wird.

Das Teigrechteck an der Längsseite aufrollen und die Rolle in ca. 2 - 3 cm dicke Scheiben schneiden.

Diese mit ein wenig Abstand in eine gute gefettete Guglhupfform legen. Bei mir haben immer 5 in eine Runde gepasst und es war noch Platz dazwischen. Die zweite Reihe versetzt (also dort wo bei der ersten Reihe die Zwischenräume waren) auf die erste legen. So weiter verfahren bis zur letzten Reihe, ich glaube bei mir waren es 4.

Alles noch einmal 30 Minuten gehen lassen und dann bei 160-170° (Ober,- und Unterhitze) ca. 45 Minuten goldbraun backen.

Danach ca. 10 Minuten auskühlen lassen und stürzen. Ging bei mir ohne Probleme.

Lasst es Euch schmecken!

Alles Liebe
Eure
Mimi

Kommentare:

  1. Liebe Mimi,

    Zimtschnecken und auch Apfelschnecken habe ich ja schon gemacht, das Ganze in eine Guglhupfform zu packen - darauf bin ich noch nie gekommen. Sieht toll aus und schmeckt bestimmt total lecker. Und ich nehme auch immer mehr Zimt!

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh, das würde mir sicher auch gut schmecken! Ich vermisse meine alte Gugelhupfform, habe sie dummerweise gegen eine Silikonform getauscht - schwerer Fehler!
    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  3. Woooow wie Lecker.Das Rezept copiere ich mir gleich raus.Habe lieben dank fuer das Teilen.Es sieht soooo lecker aus.


    Sei lieb gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Mimi
    Ich liebe Zimtschnecken - das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren!!! Vielen Dank :-))))

    Liebe Grüsse

    Marianne

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für das Rezept, wird ganz bald ausprobiert!
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mimi,

    ja der Kleine ... ein "Anhängsel" ... der macht hier ganz schön Stress.

    Anleitungen? Ich habe die mit den "Spitzen" bekommen ... hattest Du mir noch was geschickt? Ich nehme immer noch ALLES!!! Obwohl ich im Moment wenig zum Handarbeiten komme. Aber ... das wird ...

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mimi, vielen Dank für Deinen netten Kommi. Dein Blog hat mir gut gefallen und deshalb habe ich mich sofort als Leser eingetragen. Mich würde es freuen, wenn Du an meinem Blog auch Gefallen findest und mich besuchst.:-)))
    Das Rezept der Zimtschmecken klingt sehr lecker. Und das, was ich auf den Fotos sehe, gefällt mir auch gut. Zimt ist eines meiner Lieblingsgewürze und bestimmt werde ich Deinen Vorschlag bald nachmachen.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen