Mittwoch, 12. Oktober 2011

Neuer Platz fürs Tischerl und viel Angefangenes

Nachdem mein freier Tag mit einer fiesen Migräne anfing war es mein Glück dass ich noch einige Zeit liegen bleiben konnte. Danach gings mir besser und ich konnte einiges, was ich schon längst mal ausprobieren oder machen wollte, umsetzen bzw. damit anfangen.


Der Beistelltisch, der bisher im Wohnzimmer seinen Platz hatte, ist in den Flur gewandert und kann dort hübsch dekoriert werden.

Stricken mit halben Besenstielen ist auch möglich aaaber anstrengend.

Meine diesjährige Weihnachtsmarmelade ist eine Abwandlung der "Marmelade Art Wiener Strudel". Rezept gibts unten. Schmeckt super lecker und ist was ganz Besonderes.

Auch den Pinsel habe ich heute endlich mal wieder geschwungen. Wenn auch das Wetter ein streichen auf dem Balkon nicht zulässt (und die Maler die diesen gerade streichen zusätzlich im Weg wären), habe ich diesmal einfach im Nähzimmer ein altes Tuch ausgelegt und darauf gestrichen. So lange die Teile nicht zu groß sind geht dass ganz gut. Tür zu, dann stinkt auch die Wohnung nicht allzu arg.

Die Möbelteile müssen noch einige Male bearbeitet werden, da möchte ich was Neues ausprobieren, die Besenstiele werden die Tage immer mal wieder geschwungen (allzu lang ist für die Handgelenke nicht drin) und die Marmeladengläser bekommen auch noch ein hübsches Kleid.

Dazu ein andermal mehr!

Alles Liebe

Eure
Mimi


Rezept Apfel-Marzipan Marmelade 
(abgewandelte Marmelade á la Wiener Strudel)

Hier ist der Link zur Originalmarmelade und hier meine Abwandlung:

Ich lasse die Rosinen und den Rum komplett weg. Evtl. kann man als Ersatz Rumaroma nehmen aber ich bin davon kein großer Freund.

Äpfel reiben, Zitronensaft, Zucker und über Nacht stehen lassen mache ich wie im Rezept aber ich nehme IMMER 3:1 Gelierzucker. Wird nicht ganz so süss.

Das Marzipan lege ich mit in den Kühlschrank und rasple es am nächsten Tag in die Apfelmasse, so verteilt es sich besser und zergeht beim erhitzen erst einmal. Zimt nehm ich immer mehr weil ich ihn so gern mag und Bittermandelaroma genau wie im Rezept. Alles vermischen.

Danach gehe ich mit dem Pürierstab durch die komplette Masse. Nur so lange bis die Äpfel zwar noch stückig aber nicht mehr so groß sind. So wird es nach dem kochen eine recht homogene Masse mit kleineren Stücken.

Wer mag kann auch noch Mandelstifte in der Pfanne anrösten, klein hacken und  kurz vor Ende des Kochvorgangs untermischen. Damit bekommt es ein wenig mehr den Charakter einer Bratapfelmarmelade.


Nun alles zum kochen bringen wie im Rezept beschrieben und danach wie gewohnt in die Gläser abfüllen.

Je nach Apfelsorte (heute hatte ich Elstar) füge ich noch ein wenig Zitronensaft hinzu um einen ausgewogenen süss-sauren Geschmack zu bekommen!

Die Marmelade ist einfach ein Geschmackserlebnis und eignet sich z. B. als Einlage in einen Naturjoghurt, als Füllung für den Apfelstrudel oder Apfeltaschen. Hierzu evtl. mit ein wenig Apfelsaft verrühren, da die Masse streichfähig aber fest wird.

Viel Spaß beim nachkochen!


Kommentare:

  1. Das hört sich ja nach einem gelungen Tag an. Naja bis auf die Migräne, die braucht wirklich keiner.
    Ich hätte gerne das Rezept.
    Bin immer neugierig in Bezug auf Marmelade.
    Wünsche dir noch einen schönen freien Tag.
    Ich habe gerade Feieraben.
    LG anja

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mimi, I get such a laugh after I translate this! Some of it translates so well, and some of it leaves me giggling! Love the pretty pink you are knitting and the jam sounds delicious! I hope the migraine stays away for good!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mimi!

    Deine neue Deko sieht wunderschön aus und als ich das Rezept gelesen habe, ist mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen.

    Diese Marmelade muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmmmmmmmmh, klingt superlecker und da die Apfelbäume voll hängen, geht es in Kürze los ;o)
    Die Flurdeko ist sehr schön! Und auf die Ergebnisse des freien Tages bin ich schon gespannt!
    Liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  5. Juhu Liebes,

    schön, dass der freie Tag Dir nicht ganz verdorben wurde durch die Migräne! Und dass Du noch so viele schöne Dinge gemacht hast!
    Zur Marmelade bin ich leider noch nicht gekommen :o( aber sie steht ganz ober auf meiner Liste!
    Am SAmstag fahren wir erst mal shoppen und Zimt Bonbons kaufen :O), da darfst Du Dich schon drauf freuen!
    Liebsten Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Du Liebe!
    Wie schön, dass es Dir wieder besser geht! :)
    Ich hatte in den letzten Tagen (wetterbedingt) leider auch immer mal wieder blöde Kopfschmerzen und die haben mir u.a. meinen freien Freitag verdorben. Wie gut, dass Du Deinen "FREITag" besser für schönste Dinge nutzen konntest!

    Das Tischchen ist wundervoll dekoriert und die Marmelade klingt allerköstlichst. Ob ich die mal nachkoche? (oder vielmehr vom Lieblingsmann nachkochen lasse? *g*)

    Dank Dir für die schöne Anregung!

    Herzensgrüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Mimi, Migräne am freien Tag gehört doch echt zu den Dingen, die verboten werden müssten!!!
    Aber es hört sich doch so an als sei doc noch was "Gscheites" aus dem Tag geworden...
    Bei uns war ja auch Arbeiten angesagt, obwohl heute mein freier Tag ist. Allerdings ist das bisherige Resultat es wert...hoffe ich doch!
    GGLG und frohes Schaffen morgen.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Wow, die Farbe der Wolle sieht ja super aus!

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Mimi, ich geb zu, dass ich erst dachte, die Marmelade wär etwas ganz anderes, so rein optisch, aber nach dem Lesen des Rezepts: Yummieeeee!!! Das wird ausprobiert! Du wohnst ja leider zu weit weg, als dass ich fix mal zum Kosten vorbeikommen könnte... ;o)
    Liebeligster LilliDrücker an dich

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Mimi, Dein Kommentar hat mich ja sehr beruhig...schmunzel..habe Dich auch gleich gefunden..juhuuu. wie schön es bei Dir ist, das Rezept hab ich mir schon mal gespeichert, ich liebe Marzipan...jamjamjam.. Danke..sag mal was ist das denn für eine coole Wolle womit Du und Deine Besenstiele strickst???
    hab einen schönen Tag.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Hi Du, ja Du kannst noch Hoffnung haben....es wird besser..kleine Ausrutscher sind natürlich da...mein Sohn ist gerade 18 Jahre geworden..er kann ja jetzt machen was er will...hä denkt er..lach.
    Auf Deinen Teppich bin ich dann ja mal gespannt.
    Zeigst Du ihn wenn er fertig ist??Bitte ..ja?
    GGGLG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. LECKER!! Das Rezept hab ich mir dann mal ausgedruckt!!!!

    LG Lea

    AntwortenLöschen