Montag, 10. Mai 2010

Ripple Plaid - Ripple Decke, Anleitung und Hilfestellung

Seit Monaten lese ich mich durch Blog´s in denen Ripple Plaid´s bzw. Ripple Decken vorgestellt werden. Großprojekte haben mich bisher immer abgeschreckt aber nun traue ich mich doch an so eine Decke ran.

Wirklich schöne Exemplare sind z. B. bei rosa-r.blogspot.com  hier und bei whipup.net/ hier zu bewundern.

Beim durchforsten weiterer Internetseiten ist mir aufgefallen dass das Ripple-Muster durchaus unterschiedlich aussehen kann. Vom Wellenmuster bis zu einem starkem Zick-Zack-Muster ist alles dabei.

Mir gefiel das Wellenmuster am besten und aus diesem Grund habe ich mich für die Anleitung "Babydecke in Pastell" von Coats entschieden.

Da ich es selbst garnicht so einfach fand, bis ich alles zusammengesucht hatte um mit dem häkeln zu beginnen, möchte ich mit diesem Eintrag ein wenig Hilfestellung zur Erstellung einer solchen Decke leisten.

Bei der Farbauswahl habe ich mich einerseits von bereits vorhandenen Farben im Schlafzimmer beeinflussen lassen, sowie auch von der Farbpalette die ich bei Rellana finden konnte.

Nach langem Durchklicken und Suchen habe ich mich für die Glanz Gablé Wolle in 4 unterschiedlichen Farben entschieden:

rosa - heidelbeer - hellblau - mint

In dieser Reihenfolge werde ich die Wolle auch verhäkeln.

Die Wolle besteht zu 50 % aus Baumwolle und zu 50 % aus Kunstfaser und hat einen schönen Glanz. Ein Knäuel hat 50 gr.und eine ca. Lauflänge von 100 m, als Nadelstärke wird  4,0 - 4,5 mm empfohlen. Ich häkle die Decke mit Nadelstärke 4 mm.

Um die benötigte Anzahl der Knäuel zu ermitteln, die ich für eine Decke in der Größe von 1,40 m x 2,00 m brauchen werde bin ich wie folgt vorgegangen:

Ein Knäuel wiegen,
die gewünschte Breite + ca. 10 - 15 cm (das Wellenmuster zieht die Breite zusammen) zusätzlich als LM-Kette anschlagen,
2 Reihen häkeln (dabei entstandene Breite 2,5 cm),
Knäuel erneut wiegen (27 gr. waren verhäkelt, 23 gr. somit noch vorhanden).

Nun kann mit einem simplen Dreisatz die insgesamt benötigte Grammzahl erechnet werden.

In meinem Fall sah der so aus: 27 gr. x 200 cm / 2,5 cm = 2160 gr. / 50 gr. je Knäuel = 43,2 Knäuel.

Mit dieser Methode kann man mit jeder Wolle, unabhängig von der Nadelstärke und der Lauflänge, ziemlich genau die benötigte Wollmenge ermitteln.

Für 4 Reihen verbrauche ich ein wenig mehr als ein Knäuel und so entstehen ca. 5 cm breite Streifen in einer Farbe.

Im Moment habe ich 1,5 Farbblöcke geschafft und das sieht so aus:



In der letzten Reihe eines Farbblocks, steche ich die beiden Stäbchen die in die letzte Masche gehäkelt werden, nur in den vorderen Faden des Stäbchens aus der Vorreihe ein und ziehe den letzten Faden beim abhäkeln des letztens Stäbchens bereits in der neuen Farbe durch. 

So sind die farblichen Übergänge am schönsten und das Einstechen in den vorderen Faden dient der Umsetzung eines leichten "3D-Effekts", der gleich weiter erklärt wird. Verknoten, vorherigen Faden lang genug abschneiden um ihn am Ende noch gut vernähen zu können und lt. Anleitung weiterhäkeln.

Um den angesprochenen, leichten 3-D-Effekt (ähnlich wie bei rosa-r.blogspot, s. o.) zu erzielen, steche ich in der ersten Reihe der neuen Farbe nur in den hinteren Faden der Stäbchen aus der Vorreihe ein. So erscheint die neue Farbe so als würde sie hinter der ersten Farbe liegen und ich mag den Effekt der daraus entsteht.




Anleitung: Coats
Material: Glanz Gable von Rellana
Nadelstärke: 4mm

Kommentare:

  1. du hast sehr schöne farben gewählt!
    viel freude beim häkeln

    wünscht rosa p.

    und: danke.. für die vielen blumen....

    AntwortenLöschen
  2. wow, DAS nenn ich mal ein grossprojekt!! bin schon seeeehr gespannt auf das endergebnis und wünsch dir gaaanz viel spass beim schaffen!!
    liebe grüsse
    andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ser, sehr schön ! Ich kann schon jetzt nicht warten, bis es fertig ist. Also : ran an die Nadel *g*

    AntwortenLöschen
  4. Danke Ihr Lieben,

    vielen Dank für die lieben Kommentare (auch ohne "h" ;-) ) !

    Sitz schon wieder dran und hoffe dass ich jemals damit fertig werde ;-).

    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Melli,
    toll sieht die Decke aus, da bekomm ich so richtig lust, selbst sowas zu machen, für kühle Winterabende zum einkuscheln *schmelz*

    Viel Spaß beim häkeln

    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Wooow!
    Du machst wirklich wunderschöne Sachen!
    Die Decke ist toll, das Blumenkissen und auch die Mützen finde ich besonders klasse!

    Ich freu mich, dass Du bei meinem Candy mitmachst und ich dadurch Deine Seite entdeckt habe! :-)))

    Ganz liebe Grüße von Sandra

    *Wink*

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Melli,

    also Du hast meine volle Bewunderung, weil Du alles so ausführlich beschreibst.
    Ein riesengroßes Dankeschön dafür.

    Die Decke wird traumhaft schön, Du hast tolle Farben gewählt un ich wünsche Dir viel Freude beim weiterwerkeln.

    Herzlichst Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Hej!

    Immer durchhalten! Manchmal ist das ja am shclimmsten, und zwischendurch die Hände mal massieren (oder massieren lassen)! :-)
    LG,
    lizie

    AntwortenLöschen
  9. das sieht super aus mit dem 3d effekt. das muss ich ausprobieren. lieben dank.

    schönen gruß eli

    AntwortenLöschen